Aktuelles

Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich - Programmübersicht März/April 2016

Öffnungszeiten

dienstags bis sonntags 11 - 17 Uhr

Das Museum hat auch an Feiertagen geöffnet, außer vom 4. bis 9. Februar 2016 (Karneval).

Eintritt

6 € / ermäßigt 5 € / Familienkarte 10 €

Kindergärten und Schulklassen bis zur 4. Klasse haben freien Eintritt nach Voranmeldung.

---

Samstag, 5. März, 11 bis 14 Uhr

Workshop für Jugendliche und Erwachsene

Glasschmuck

Glasschmuck ist stets faszinierend und modern. In diesem Kurs erlernen Sie unterschiedliche Auffädeltechniken und gestalten Ihren individuellen

Glasschmuck. Mit unterschiedlichen Glasperlen können Sie Ketten, Ringe, Armbänder, Ohrringe oder ein Schmuck-Ensemble anfertigen.

Gebühr: 15 € zzgl. Material

Anmeldung unter Telefon: 02462-9917-0 oder per E-Mail an: info@glasmalerei-museum.de

Sonntag, 6. März, 11.30 Uhr

Öffentliche Führung

Das Museum im Überblick

Unter dem Titel „Das Museum im Überblick“ werden die Besucher von einer unserer Museumspädagoginnen fachkundig durchs Haus geführt.

Beginn: 11:30 Uhr, Gebühr: 2 € zusätzlich zum Eintrittspreis. Eine Anmeldung ist für Einzelpersonen nicht erforderlich, nur Gruppen werden um vorherige Anmeldung gebeten.

Dienstag, 8. März, 10 Uhr  - Weitere Termine siehe untern

Kunst, Kulinarisches & Festliches

Museumsfrühstück

Frühstücken Sie doch einmal im Museum! Am reichhaltigen Frühstücksbuffet

können Sie sich nach Herzenslust bedienen. Anschließend werden Sie fachkundig durch unsere aktuellen Ausstellungen geführt.

Gebühr: 15 € pro Person für Eintritt, Frühstück und Führung

Anmeldung unter Telefon: 02462-9917-0 oder per E-Mail an: info@glasmalerei-museum.de

Freitag, 11. März, 15 bis 16.30 Uhr

Workshop für Jugendliche und Erwachsene

Frühlingshafte Schmetterlinge

Eine zauberhafte Frühlingsdekoration entsteht in diesem Kurs. Holzschmetterlinge werden bemalt und mit kleinen Glassplittern beklebt. An einen Zweig gehangen sind sie ein schöner Blickfang.

Gebühr: 6 € zzgl. 5 € Material

Anmeldung unter Telefon: 02462-9917-0 oder per E-Mail an: info@glasmalerei-museum.de

Donnerstag, 19. März, 11 bis 13 Uhr

Workshop für Kinder von 5 bis 12 Jahre

Ostereier

Durch das Bekleben mit Glasstücken wird mit frühlingshaften und österlichen Motiven ein Acryl-Rohling zu einem zauberhaften Osterei gestaltet.

Gebühr: 6 € zzgl. 6 bis 8 € Material

Anmeldung: telefonisch unter 02462-99170 oder per E-Mail an info@glasmalerei-museum.de

Sonntag, 20. März 2016, 11.30 Uhr

Öffentliche Führung

Das Museum im Überblick

Unter dem Titel „Das Museum im Überblick“ werden die Besucher von einer unserer Museumspädagoginnen fachkundig durchs Haus geführt.

Beginn: 11:30 Uhr, Gebühr: 2 € zusätzlich zum Eintrittspreis. Eine Anmeldung ist für Einzelpersonen nicht erforderlich, nur Gruppen werden um vorherige Anmeldung gebeten.

Dienstag, 22. März, 10 bis 12 Uhr

Workshop für Kinder von 5 bis 12 Jahre

Osterlicht

Durch das Bekleben mit Glasstücken wird ein Glas-Windlicht zu einem zauberhaften Osterlicht mit frühlingshaften Motiven gestaltet.

Gebühr: 6 € zzgl. Material (ab 5 €, je nach Verbrauch)

Anmeldung: telefonisch unter 02462-99170 oder per E-Mail an info@glasmalerei-museum.de

Mittwoch, 23. März, 10 bis 13 Uhr

Workshop für Kinder ab 7 Jahre

Mosaik – ein Puzzle aus Glas?

In diesem Kurs können die Kinder aus einzelnen Glassteinen ihr eigenes Mosaik fertigen, entweder ein großes oder zwei kleine.

Gebühr: 10 € zzgl. 15 € Material, Anmeldung: telefonisch unter 02462-99170 oder per E-Mail an info@glasmalerei-museum.de

Mittwoch, 30. März, 10 bis 13 Uhr

Workshop für Kinder von 5 bis 12 Jahre

Es glitzert und funkelt

Hier lernen die Kinder, ihren eigenen Glasschmuck (Ketten, Ringe oder Armbänder) aus vielfarbigen und glitzernden Glasperlen und –steinen herzustellen.

Gebühr: 6 € zzgl. Material (je nach Verbrauch)

Anmeldung: telefonisch unter 02462-99170 oder per E-Mail an info@glasmalerei-museum.de

Donnerstag, 31. März 2016, 15 Uhr

Angebot für die Generation 50+

Kunstcafé

Verbringen Sie einen interessanten Nachmittag im Museum! Bei Kaffee und Kuchen sprechen wir über Kunst und Kultur. Während einer kleinen Führung begegnen wir einzelnen Kunstwerken in ruhiger und entspannter Atmosphäre.

Gebühr: 9 € pro Person für Eintritt, Kaffee, Kuchen und Führung

Anmeldung unter Telefon: 02462-9917-0 oder per E-Mail an: info@glasmalerei-museum.de

Sonntag, 3. April 2016, 11.30 Uhr

Öffentliche Führung

Das Museum im Überblick

Unter dem Titel „Das Museum im Überblick“ werden die Besucher von einer unserer Museumspädagoginnen fachkundig durchs Haus geführt.

Beginn: 11:30 Uhr, Gebühr: 2 € zusätzlich zum Eintrittspreis. Eine Anmeldung ist für Einzelpersonen nicht erforderlich, nur Gruppen werden um vorherige Anmeldung gebeten.

Dienstag, 12. April 2016, 10 Uhr

Kunst, Kulinarisches & Festliches

Museumsfrühstück

Frühstücken Sie doch einmal im Museum! Am reichhaltigen Frühstücksbuffet

können Sie sich nach Herzenslust bedienen. Anschließend werden Sie fachkundig durch unsere aktuellen Ausstellungen geführt.

Gebühr: 15 € pro Person für Eintritt, Frühstück und Führung

Anmeldung unter Telefon: 02462-9917-0 oder per E-Mail an: info@glasmalerei-museum.de

Samstag, 16. April, 9 bis 18 Uhr

Exkursion (Busreise)

Ein Blick über die Grenze: Zeitgenössische Glasmalerei und neuartige Nutzungskonzepte historischer Kirchen in den Niederlanden

Auf dieser Tagesexkursion besuchen wir zuerst die Buchhandlung Dominicanen in Maastricht, weltweit eine der schönsten Buchhandlungen, die in der ehemaligen Dominikanerkirche untergebracht ist. Anschließend besichtigen wir die Räumlichkeiten im ehemaligen Kreuzherrenkloster, das zu einem modernen Luxushotel umgebaut wurde. Nach der Mittagspause fahren wir weiter nach Roermond und besichtigen die Kathedrale St. Christoffel mit zahlreichen Positionen zeitgenössischer Glasmalerei, u.a. von Bernd Nestler und Diego Semprun Nicolas.

Treffpunkt: Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich

Gebühr: 55 €

Mindestteilnehmerzahl: 21

Anmeldung: telefonisch unter 02462-99170 oder per E-Mail an info@glasmalerei-museum.de

Sonntag, 17. April 2016, 11.30 Uhr

Öffentliche Führung

Das Museum im Überblick

Unter dem Titel „Das Museum im Überblick“ werden die Besucher von einer unserer Museumspädagoginnen fachkundig durchs Haus geführt.

Beginn: 11:30 Uhr, Gebühr: 2 € zusätzlich zum Eintrittspreis. Eine Anmeldung ist für Einzelpersonen nicht erforderlich, nur Gruppen werden um vorherige Anmeldung gebeten.

Freitag, 22. April, 15 bis 16.30 Uhr

Workshop für Jugendliche und Erwachsene

Herz-Bilderrahmen

Für deine Lieblingsfotos kannst du in diesem Kurs einen Bilderrahmen in Herzform gestalten. Er wird von dir bemalt und dann mit Glasstücken beklebt. Vielleicht ist es auch ein schönes Geschenk zum Muttertag?

Gebühr: 6 € zzgl. 5 € Material

Anmeldung unter Telefon: 02462-9917-0 oder per E-Mail an: info@glasmalerei-museum.de

Samstag, 23. April, 11 bis 14 Uhr

Workshop für Jugendliche und Erwachsene

Glasverschmelzung I.

Farbträume aus Glas (für Anfänger)

Glas übt eine einzigartige Anziehungskraft auf uns aus. Blaues Glas erinnert uns an Wasser und an die Weite des Himmels. Mit unterschiedlichen farbigen Gläsern werden wir in der Glasverschmelzungstechnik eigene individuelle Objekte anfertigen. Der Kurs ist für Anfänger geeignet. Falls vorhanden, bitte mitbringen: wasserlöslicher Filzstift, Glasschneider.

Gebühr: 20 € zzgl. Material (42 € pro kg Glas, je nach Verbrauch)

Anmeldung unter Telefon: 02462-9917-0 oder per E-Mail an: info@glasmalerei-museum.de

Samstag, 23. April, 11 bis 14 Uhr

Workshop für Jugendliche und Erwachsene

Freundschaftsbänder

Bunte Glasperlen werden durch Knüpfen oder Flechten zu einzigartigen Zeugnissen der Freundschaft.

Wir fertigen Armbänder zum Verschenken oder Selbertragen.

Gebühr: 14 € inkl. Material

Anmeldung unter Telefon: 02462-9917-0 oder per E-Mail an: info@glasmalerei-museum.de

Sonntag, 24. April 2016, 12 Uhr

Sonderausstellung

Markus Lüpertz wird 75. Ein Geschenk für das Rheinland.

24. April bis 18. Dezember 2016

Markus Lüpertz (*1941 in Reichenberg/Liberec in Böhmen) hat in den vergangenen fünfzig Jahren ein einzigartiges Werk in der Geschichte der modernen Kunst geschaffen und zählt zu den bedeutendsten deutschen Künstlern der Gegenwart. Zu seinen Tätigkeitsfeldern gehören neben der Malerei auch die Bereiche Skulptur, Grafik, Bühnenbild, Dichtung und Musik. Bekannt wurde Lüpertz durch seine ausdrucksstarken Gemälde, die gekennzeichnet sind durch eine große Farbintensivität, einer expressiven Formensprache und einer Monumentalisierung des Bildgegenstandes. Seit vielen Jahren gehört auch die Glasmalerei zu seinem Repertoire. In der Geschichte der modernen Glasmalerei des 20. Jahrhunderts ist es vor allem das großartige und bahnbrechende Werk von Johan Thorn Prikker und Georg Meistermann, das ihn künstlerisch herausfordert. Er begibt sich ganz in die Tradition der musivischen Bleiverglasung und wendet dabei die vielfältigen Techniken der aktuellen Glasbearbeitung an.

Bei der Eröffnungsausstellung Lichtblicke des Deutschen Glasmalerei-Museums im Jahr 1997 war Markus Lüpertz bereits mit dem Glasgemälde Männer ohne Frauen - Parsifal vertreten. Bereits einige Jahre zuvor (1989/90) führte der Künstler Entwürfe für die Kathedrale in Nevers (F) aus, die jedoch nicht realisiert wurden. 2002 gestaltete er das prachtvolle kleine Tympanonfenster in der Totentanzkapelle der Lübecker Marienkirche. Von 2005 bis 2010 schuf Lüpertz die viel beachteten Fenster für St. Andreas in Köln: Zwölf Fenster für den Machabäerchor und den Marienchor der mittelalterlichen Kirche. 2009 entstand die eindrucksvolle gläserne Bildwand für die Krankenhauskapelle St. Martin im Stiftungsklinikum Koblenz; 2013 folgte die Gestaltung der Fenster für die kleine Dorfkirche in Gütz bei Halle.

2016 kehrt der Künstler mit einem großen Geschenk in das Deutsche Glasmalerei-Museum zurück: Entwürfe für zwei monumentale Glasgemälde mit einer Vanitas-Thematik. Die Glasgemälde wurden speziell für das Linnicher Museum entworfen und werden fortan die zeitgenössische Galerie bereichern. Das gewählte Motiv ist ein charakteristisches und wiederkehrendes Sujet im Oeuvre von Markus Lüpertz, speziell auch im Bereich der monumentalen Künste: Erinnert sei an das Tympanonfenster in Lübeck und das in diesem Zusammenhang entstandene Gemäldefries Totentanz (2002) in der Kirche St. Franziskus in Mönchengladbach-Rheydt. Zusätzlich zur großzügigen Schenkung von Markus Lüpertz zeigen wir weitere Glasmalereien, Entwürfe und Gemäldekartons.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog, der das glasmalerische Werk des Künstlers aufzeichnet. Die Ausstellung wird von einem ausgesuchten Rahmenprogramm begleitet, welches den Besucher umfassend über das künstlerische Werk von Markus Lüpertz informiert. Unter anderem bieten wir eine Exkursion zum MKM Museum Küppersmühle an. Das Duisburger Museum zeigt vom 11. März bis zum 29. Mai 2016 die Ausstellung Kunst, die im Wege steht. Markus Lüpertz – Die großen Bildzyklen.

Eröffnung: Sonntag, 24. April, 12 Uhr

Der Eintritt ist an diesem Tag frei!

Donnerstag, 28. April 2016, 11 Uhr

Angebot für die Generation 50+

Kunstcafé

Verbringen Sie einen interessanten Nachmittag im Museum! Bei Kaffee und einem Brötchen sprechen wir über Kunst und Kultur. Während einer kleinen Führung begegnen wir einzelnen Kunstwerken in ruhiger und entspannter Atmosphäre.

Gebühr: 9 € pro Person für Eintritt, Kaffee, Brötchen und Führung

Anmeldung unter Telefon: 02462-9917-0 oder per E-Mail an: info@glasmalerei-museum.de

Samstag, 30. April 2016, 9.30 bis 14 Uhr

Exkursion (Busreise)

Auf den Spuren von Markus Lüpertz in Duisburg „Kunst, die im Wege steht“. Markus Lüpertz – Die großen Bildzyklen.

Besuch der Ausstellung im Museum Küppersmühle in Duisburg. Das MKM Museum Küppersmühle ist eines der größten deutschen Privatmuseen und

befindet sich direkt im lebhaften Duisburger Innenhafen. Moderne Baukunst von Herzog & de Meuron trifft hier auf Industriekultur. Markus Lüpertz gehört zu den bedeutendsten Vertretern deutscher Nachkriegskunst. In der Sammlung Ströher befinden sich zahlreiche Werke des langjährigen Rektors der Düsseldorfer Kunstakademie. Im MKM Museum Küppersmühle wird der Maler und Bildhauer mit einer Werkschau präsentiert, in deren Zentrum die Gegenüberstellung einiger seiner großen Bildzyklen steht, ergänzt durch aktuelle Positionen seines Schaffens. In seinen Zyklen verknüpft Lüpertz immer

wieder seine expressiv verformten und abstrahierten Körper mit mythologischen Themenblöcken und vermittelt somit eine neue Sicht auf klassische Darstellungsformen.

Treffpunkt: Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich

Gebühr: 33 € inkl. Eintritt und Führung

Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen

Anmeldung: telefonisch unter 02462-99170 oder per E-Mail an info@glasmalerei-museum.de

Besucher:

Aktuell sind 64 Gäste und keine Mitglieder online